Klaus Lotter, geb. 1967

Nürnberg, Mittelfranken

Hobbys; Motorräder, Alfa Romeo, Landcruiser und ein gepflegtes Pils mit Freunden

Kontaktadresse:

lotterkl@gmail.com

 

Vor vielen Jahren hatte ich schon einmal einen solchen Italiener. Die Quota war aber in Vielem nicht das was ich mir vorstellte. 

MOTO GUZZI STELVIO 8V

Im Winter in Mobile gefunden. Telefoniert und ohne Besichtigung gekauft. Als sie aus Übersee kam waren alle mächtig aufgeregt. Meine Frau, ich und selbst der LKW-Fahrer war ganz nervös. 

Gut 30000 km auf der Uhr. Ein 8V-Modell. Die 4V hatten einfach einen zu schlechten Ruf. Leider war eine NTX nicht zu bekommen so musste ich mit der normalen Version zufrieden sein. Perlmutweiß war auch nicht meine erste Wahl. Doch der Zustand und die Ausstattung swie der Preis waren fair und so kaum zu bekommen. 

Ein paar Wochen später hatte ich dann die notwendigen Umbauten abgeschlossen. Der Auspuff, die Räder und ein anderes Motor-Mapping waren verbaut. Kleine Änderungen sollten und sollen noch folgen. 

Die erste Reise führte dann gleich mit vollem Ornat gen Süden nach Sardnien. Langstrecken absolviert die Guzzi klaglos wie jede große BMW. Ich war hochzufrieden. Geradeauslauf mit Koffer, ruhig und kraftvoll. Straffe ordentliche Federung und guter Windschutz. Super. Okay....die Koffer sind, zugegebenermaßen, nicht der Hit. 

Offroad weiß sie zu überzeugen. Wer sich traut und es kann wird ein agiles Bike vorfinden das sich gegenüber anderen Großenduros nicht zu verstecken braucht. Nur umfallen sollte sie nicht. Das kann teuer werden. 

Der Kardan ist wie jeder andere. Obwohl er doch etwas schwerer als die der "anderen" zu sein scheint macht er keine Zicken und funzt so wie er soll. Eine Kette ist es natürlich nicht. Immer schön langsam.

Heute steht sie sauber in der Garage und wartet auf neue Aufgaben.

The Show must go on...